Datenaustausch mit Dropbox

Dropbox ist ein 2007 gegründeter Webdienst, der die Synchronisation von Dateien zwischen verschiedenen Computern und Personen ermöglicht. Er kann damit auch zur Online-Datensicherung verwendet werden. Der Zugriff auf Dropbox ist im Browser und mit Hilfe von Anwendungen für diverse Betriebssysteme möglich. Dropbox hat seinen Sitz in den Vereinigten Staaten und greift selbst auf einen Speicherdienst von Amazon zurück.

Dropbox verwendet den Webdienst S3 der Amazon Web Services, um Dateien der Nutzer abzulegen. Nach eigenen Angaben werden sie mit AES-Verschlüsselung (256 Bit) versehen, so dass ein nicht autorisierter Zugriff nach derzeitigem Stand der Technik ausgeschlossen ist. Zusätzlich wird die gesamte Kommunikation zwischen Client und Server nach dem SSL-Verfahren kodiert. Da die Betreiber jedoch den privaten Schlüssel ihres Dienstes zentral speichern und dem Nutzer nicht aushändigen, empfehlen Experten eindringlich, Dateien vor dem Verschieben auf die Dropbox zusätzlich selbst zu verschlüsseln – beispielsweise mit TrueCrypt.

Dropbox unterstützt seit 2012 die zweistufige Authentifizierung, um eine Übernahme des Kontos durch dritte Nutzer zu erschweren. Zusätzlich zum Passwort kann aktiviert werden, dass beim Zugriff neuer Geräte ein PIN-Code für eine Applikation auf dem Smartphone des Nutzers erzeugt wird, der zusätzlich eingegeben werden muss. Alternativ kann dieser auch als klassische SMS zugestellt werden.